Kostenloser Corona-Schnelltest für alle !

 

Ab sofort bieten wir jedem Mitbürger mindestens einen kostenlosen COVID-19-Antigen-Test pro Woche an. 

Ab 1.6.2021 im:

 Pfarrheim d. kath. Kirche
Am Wiedenhof 2, 
53819 Neunkirchen-Seelscheid
- Untere Etage - 

 

Mo., Mi. und Fr.:

8:30 - 11:30 sowie

Fr: 15:00-18:00 Uhr 

Kommen Sie spontan vorbei

(Telefonische Terminbuchung ist NICHT möglich!)

oder: 

Hier Schnelltest-Termin in Neunkirchen buchen

Wenn Sie einen Termin in

Hennef (Malteser-Apotheke)
buchen möchten, klicken Sie bitte HIER!

Infos zur

Corona-Impfung erhalten Sie druckfrisch bei

https://www.mags.nrw/coronavirus-schutzimpfung

 

Leider können wir Sie aus Kapazitätsgründen NICHT am Telefon beraten.

NEU: Impfung gegen Gürtelrose

- jetzt verfügbar -

Liebe Patientinnen und Patienten, 

es ist uns eine Herzensangelegenheit Ihnen ein besonderes Projekt vorzustellen.

Bitte unterstützen Sie uns!

Vielleicht werden Sie sogar Mitglied? Alle Infos unter:

Arztpraxis Axler & Brombach

Hauptstr. 32
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Tel: 02247 - 912991

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
von 10:45 bis 11:30 NUR Infektionssprechstunde

Mo. und Do.  15:00 - 18:00

von 17:00 bis 18:00 NUR Infektionssprechstunde

Urlaubstage 2021:

04.06.2021
25.06.2021
24.09.2021
17.12.2021
29.12.2021 - 03.01.2022 

Rezepte und Überweisungen per APP bestellen:

Termin buchenein service vonDoctolib

Covid-19 Informationen 

Liebe Patientinnen und Patienten,

 

wir freuen uns, Ihnen in unserer Praxis eine Corona-Impfung anbieten zu können.

Hierbei ergeben sich häufig Fragen, was zu einer Überlastung unserer Telefonzentrale führt. Deshalb möchten wir auf diesem Weg viele Ihrer Fragen hier beantworten:

 

Priorisierung:

Die Reihenfolge der Impfungen ergibt sich aus den bestehenden Vorerkrankungen und dem Alter der Patienten. Es ergeben sich auch bestimmte berufliche und soziale Notwendigkeiten. In welcher Priorisierungsgruppe Sie sich befinden, können Sie der folgenden Verlinkung entnehmen:

https://www.kbv.de/media/sp/Schaubild_Corona_Impfgruppen_Ansicht.pdf

 

Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen und Schwangeren: Anspruchsberechtigt sind maximal zwei Kontaktpersonen je schwangere Person bzw. je nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Person (d.h. die pflegebedürftige Person muss zu Hause gepflegt werden).
 

Als Nachweis ist das vom MAGS bereitgestellte Formular zu verwenden. Kontaktpersonen von Schwangeren haben darüber hinaus eine Kopie des Mutterpasses vorzulegen.
Kontaktpersonen von sich nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Personen haben eine Kopie des Nachweises der Pflegekasse über den Pflegegrad der pflegebedürftigen Person vorzulegen.
Die Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen müssen nicht als Pflegepersonen bei der Pflegekasse benannt sein. Das Alter und die Art der gesundheitlich bedingten Beeinträchtigung der pflegebedürftigen Person sind für die Impfberechtigung unerheblich.

 

Eltern von schwer erkrankten Minderjährigen:
Eltern von minderjährigen Kindern mit einer Vorerkrankung nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV, die selbst nicht geimpft werden können, sind den Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen gleichgestellt. Dem Impfzentrum ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, die bestätigt, dass das Kind der Personengruppe nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV zuzuordnen ist. Eine Pflegebedürftigkeit ist nicht nachzuweisen.

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/anlage_1_kontaktpersonen_pflegende_angehoerige_und_schwangere_05052021_0.pdf

 

Impfwunsch in unserer Praxis

Wenn Sie Patient/-in in unserer Praxis sind und geimpft werden möchten, können wir Ihnen anbieten, bei uns in eine entsprechende Impfliste (Reihenfolge nach Priorisierung) eingetragen zu werden.
Aufgrund des derzeit deutlich erhöhten Beratungsaufkommens möchten wir Sie bitten, Ihren Impfwunsch möglichst per E-Mail an
Impfung@arztpraxis-axler-brombach.de zu senden.

Unter der Rufnummer 02247-912993 können Sie sich Montag-Freitag von 9:00 bis 11:30 Uhr telefonisch zur Impfung anmelden.

- z.Zt. können wir leider nur die Patienten der Praxis impfen - falls Sie noch nicht bei uns waren, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder ein Impfzentrum - Danke! 

 

Nach Ihrer Anmeldung setzen wir Sie automatisch auf die Warteliste (eine Bestätigung per E-Mail erfolgt nicht), die wir unter Berücksichtigung der vorgegebenen Priorisierung (siehe Impfverordnung)  und dem Anmeldezeitpunkt abarbeiten.
Ein Anspruch auf einen bestimmten Impfstoff besteht ausdrücklich nicht.

 

Für die Impfung von AstraZeneca (Vaxzevria) bestehen aktuell keine Prioisierungsvorgaben mehr. Alle Patienten, die sich mit dem AstraZeneca-Impfstoff impfen lassen möchten, sollten dies bitte bei ihrer Anmeldung angeben. Wir bitten zu beachten, dass die STIKO AstraZeneca formal für Patienten über 60 Jahren empfiehlt. 

Sobald wir Ihnen einen Impftermin nennen können, werden Sie telefonisch kontaktiert.

Wenn Sie einen Termin im Impfzentrum haben, sollten Sie diesen vorrangig wahrnehmen. Sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir Sie von unserer Liste streichen können und der Platz an jemanden anderen vergeben werden kann.

Von telefonischen Rückfragen unter der Praxisrufnummer bitten wir nur in dringenden Fällen Gebrauch zu machen, damit wir die akute Versorgung unserer Patienten (z.B. Erreichbarkeit für Notfälle!) aufrechterhalten können.

 

Wahl des Impfstoffs

Ein Anspruch auf einen bestimmten Impfstoff besteht ausdrücklich nicht. Wir bekommen derzeit in unserer Praxis wochenweise nicht vorhersehbare Kontingente der Impfstoffe zugeteilt. Welchen Impfstoff Sie bekommen, ergibt sich aus der altersgebundenen Indikation. Sie können sich aufgrund des Impfstoffmangels den Impfstoff nicht aussuchen. Wir werden Sie, insofern Sie bei uns als impfwillig gelistet sind, bei entsprechend vorhandenem Impfstoff telefonisch informieren und Ihnen einen Impftermin anbieten.

 

Mit der Freigabe des Impfstoffes von AstraZeneca (Handelsname Vaxzevria) haben nun alle Patienten die Möglichkeit sich mit diesem, von uns auch empfohlenem Impfstoff, impfen zu lassen.

 

Damit kann der Impfstoff der Firma AstraZeneca nun auch grundsätzlich in Arztpraxen bereits jetzt allen Personen - unabhängig von Alter und Priorisierung- angeboten werden. Voraussetzung ist die individuelle Risikoakzeptanz des Patienten/der Patientin.

Damit haben jetzt Menschen jeglichen Alters, ohne wesentliche Vorerkrankungen die Chance auf einen schnelleren Impfschutz.

 

Zum Impftermin bitte mitbringen:

Wir bitten darum, zum vereinbarten Impftermin vollständig ausgefüllte Anamnesebögen, Aufklärungsbögen und Einwilligungen mitzubringen.
Die genannten Formulare können sie unter den folgenden Links des Robert-Koch-Instituts erhalten:

mRNA-Impfstoff (BioNTech/Pfizer oder Moderna)

Vektor-Impfstoff (AstraZeneca oder Johnson & Johnson)

In Einzelfällen (z.B. ältere Patienten, die nicht über Internet verfügen) können die Formulare durch uns ausgedruckt werden.

Für die Zweitimpfung reichen der Anamnesebogen und die Impfeinwilligung.

 

 

Zusätzliche häufige Fragen zur Impfung

Im Moment gibt es auch sehr viele weitere Fragen zur Corona-Impfung. Hier haben wir die wichtigsten Antworten zusammengefasst.

Weitere Informationsquellen:

Das Robert-Koch-Institut (RKI) beantwortet seriös und verlässlich zahlreiche Fragen auf seiner Internetseite.

Im YouTube-Kanal des RKI gibt es zahlreiche Erläuterungen in Form von kurzen Video-Clips.

Das British Medical Journal hatte vor kurzem gemeldet, dass in Großbritannien unter den dort mehr als 20 Millionen Menschen, die mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft wurden, 79 Fälle der seltenen Thrombosen und Thrombozytopenien aufgetreten sind. 19 dieser Patienten starben, so die Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency, das Pendant zum deutschen PEI. Dies hieße, so das BMJ, dass es eine solche Nebenwirkung unter 0.0004 Prozent gegeben habe und einen Todesfall unter einer Million Geimpften.

 

Impfabstand

Von den von der Corona-Impfverordnung vorgegebenen Impfintervallen (BioNTech aktuell 6 Wochen und AstraZeneca aktuell 9 Wochen) können wir aus organisatorischen Gründen nicht abweichen.
Daher können wir leider keine Urlaubswünsche berücksichtigen! Bitte überlegen Sie sich bereits vor der Erstimpfung, ob der Termin zur Zweitimpfung wahrgenommen werden kann.
Wir haben keine Möglichkeit, Ersatztermine für die Zweitimpfung anzubieten, da der Bestellvorgang für den Impfstoff und die Organisation extrem komplex sind.

Genau wie Sie sehnen wir uns Alle der Normalität entgegen. Bei allen Urlaubswünschen dürfen wir aber nicht vergessen, dass der Sinn des Impfens weiterhin darin liegt, die Menschen vor schweren Krankheitsverläufen zu schützen.

 

Bleiben Sie gesund, Ihr Praxisteam

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arztpraxis Axler & Brombach